Förderprogramm go-digital verlängert bis 2024

Lese­dau­er: ca. 3–4 Minuten

Seit 2015 unter­stützt das Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um klei­ne und mitt­le­re deut­sche Unter­neh­men bei der Digi­ta­li­sie­rung mit dem För­der­pro­gramm go-digital. Bis Ende 2021 wur­den durch go-digital KMUs der gewerb­li­chen Wirt­schaft des Hand­werks in den drei ver­schie­de­nen Berei­chen “Digi­ta­li­sier­te Geschäfts­pro­zes­se”, “Digi­ta­le Markt­er­schlie­ßung” und “IT-Sicher­heit” geför­dert. Bis zu 50% der Kos­ten werden dabei für Digi­ta­li­sie­rungs­pro­jek­te über­nom­men. Lichtblick ist akkre­di­tier­tes go-digital Bera­tungs­un­ter­neh­men im Modul “Digi­ta­le Markt­er­schlie­ßung” und hat bereits meh­re­re Pro­jek­te mit KMUs umge­setzt. Ende 2021 wurde bekannt gege­ben, dass go-digital bis zum Jahr 2024 ver­län­gert wird. Hinzu kom­men zwei neue Modu­le. Alles wich­ti­ge zu go-digital und Ihren Mög­lich­kei­ten mit Lichtblick eine go-digital För­de­rung zu erhal­ten, erfah­ren Sie in die­sem Artikel. 

Über go-digital

Sie sind ein klei­nes oder mit­tel­stän­di­sches Unter­neh­men und wollen digi­ta­ler werden, doch dafür fehl­ten bis­her die nöti­gen finan­zi­el­len Mit­tel oder eine bestär­ken­de Bera­tung? Dann könn­te das go-digital För­der­pro­gramm die Lösung für Sie sein. Das Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um hat dafür qua­li­fi­zier­te Bera­tungs­un­ter­neh­men auto­ri­siert, die die KMUs über indi­vi­du­el­le digi­ta­le Lösun­gen infor­mie­ren und bei der Erar­bei­tung einer Stra­te­gie unter­stüt­zen. Das Bera­tungs­un­ter­neh­men über­nimmt bei der Zusam­men­ar­beit mit einem KMU die Antrag­stel­lung für die För­der­mit­tel, die Abrech­nung und das Berichts­we­sen. För­der­be­rech­tigt sind Unter­neh­men, die fol­gen­de Kri­te­ri­en erfüllen:

  • Beschäf­ti­gung von weni­ger als 100 Mitarbeitern
  • Jah­res­um­satz oder eine Jah­res­bi­lanz­sum­me des Vor­jah­res von höchs­tens 20 Mil­lio­nen Euro
  • Betriebs­stät­te oder Nie­der­las­sung in Deutschland
  • För­der­fä­hig­keit nach der De-minimis-Verordnung

Kon­kret geför­dert werden durch go-digital Bera­tungs­leis­tun­gen mit einem För­der­satz von 50 Pro­zent auf einen maxi­ma­len Bera­ter­ta­ges­satz von 1.100 Euro. Der För­der­um­fang beträgt dann maxi­mal 30 Tage in einem Zeit­raum von einem hal­ben Jahr. In Summe ergibt sich eine För­de­rung von bis zu €16.500. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie außer­dem auf unse­rer Info-Page zu go-digital.

Lichtblick als go-digital Beratung

Lichtblick ist akkre­di­tier­tes go-digital Bera­tungs­un­ter­neh­men und hat schon eini­ge Pro­jek­te im Rah­men des För­der­pro­gramms umge­setzt. So zum Bei­spiel für Gude­wer, ein Fach­händ­ler für exklu­si­ve Gar­ten­mö­bel und Gar­ten­ein­rich­tung aus Ham­burg. Im Rah­men eines Web­site-Relaunchs woll­te das Unter­neh­men eini­ge bis­her rein ana­log ablau­fen­de Pro­zes­se digi­ta­li­sie­ren. Wir haben dazu eine Poten­zi­al­ana­ly­se durch­ge­führt und ver­schie­de­ne For­ma­te zur Inte­gra­ti­on auf der neuen Web­site vor­ge­schla­gen. Dabei ging es haupt­säch­lich um neue Wege, Kun­den online anzu­spre­chen und für eine Ein­kaufs­be­ra­tung im Geschäft zu wer­ben. Wir haben emp­foh­len, die Online User Expe­ri­ence durch stär­ke­re User-Ori­en­tie­rung und vir­tu­el­le Erleb­nis­se eben­falls zu stei­gern. Ziel soll­te dabei jedoch immer der phy­si­sche Besuch bei Gude­wer vor Ort blei­ben und nicht die Imple­men­tie­rung eines Webshops. 

Ergeb­nis des Pro­jekts waren ver­schie­de­ne Maß­nah­men zur Digi­ta­li­sie­rung von Kom­mu­ni­ka­ti­ons-Pro­zes­sen, wie zum Bei­spiel die Ent­wick­lung eines auto­ma­ti­sier­ten Ter­min­ver­wal­tungs­tools zur Anfra­ge­ver­wal­tung und Kalen­der­syn­chro­ni­sa­ti­on. Dar­über hin­aus haben wir Kon­zep­te für die Inte­gra­ti­on von Mar­ke­ting Auto­ma­ti­sie­run­gen der Mai­lings und News­letter erstellt. Eine wei­te­re Mög­lich­keit zur Lead-Gene­rie­rung wäre der Down­load von Pro­dukt-She­ets und Bro­schü­ren mit auto­ma­ti­sier­ter Lead-Erfas­sung und ‑Anspra­che. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Gude­wer Case fin­den Sie hier

Neue Module ab 2022

Ab 2022 wird Lichtblick in den zwei neuen Modu­len “Digi­ta­li­sie­rungs­stra­te­gie” und “digi­ta­li­sier­te Geschäfts­pro­zes­se” als go-digital Bera­tungs­un­ter­neh­men zur Ver­fü­gung ste­hen. Wir ana­ly­sie­ren Ihren Sta­tus Quo auf dem Weg in die Digi­ta­li­sie­rung und iden­ti­fi­zie­ren Poten­zia­le. Im Mit­tel­stand ver­ste­cken sich diese unse­rer Erfah­rung nach oft, weil viele Unter­neh­men ihre Stär­ken falsch oder gar nicht kommunizieren.

Wir hel­fen mit indi­vi­du­el­len Lösun­gen. Die bei­den neuen Modu­le umfas­sen folgendes: 

  • Das neue Modul „Digi­ta­li­sie­rungs­stra­te­gie“ för­dert KMU bei der Ent­wick­lung einer umfas­sen­den indi­vi­du­el­len Digi­ta­li­sie­rungs­stra­te­gie. Diese kann die Ein­füh­rung neuer inno­va­ti­ver Ver­fah­ren oder Tech­no­lo­gien, (Kommunikations-)Prozesse, Dienst­leis­tun­gen oder den Umgang mit Daten umfassen. 
  • Das neue Modul „digi­ta­li­sier­te Geschäfts­pro­zes­se“ ersetzt das bis­he­ri­ge Modul “Digi­ta­le Markt­er­schlie­ßung”, für wel­ches Lichtblick bereits in den letz­ten Jah­ren akkre­di­tiert war. In die­sem Modul geht es um die Digi­ta­li­sie­rung und Auto­ma­ti­sie­rung von bestimm­ten Pro­zes­sen. Diese kön­nen Teil der über­ge­ord­ne­te Digi­ta­li­sie­rungs­stra­te­gie sein. 

Ins­ge­samt stellt das BMWi hier­für För­der­mit­tel in Höhe von 72 Mil­lio­nen Euro für die Jahre 2022 bis 2024 zur Ver­fü­gung. Die Antrag­stel­lung kann ab dem 1. Janu­ar 2022 erfol­gen. Kon­tak­tie­ren Sie uns noch heute für ein Bera­tungs­ge­spräch zu go-digital. 

Wei­ter­füh­ren­de Infor­ma­tio­nen zum För­der­pro­gramm „go-digital“ fin­den Sie auch unter www.innovation-beratung-foerderung.de.

Nach oben